Fahrzeuge für das Gelände  

 

Mit den Geländefahrzeugen verbringe ich einen großen Teil meiner "Hobbyfreizeit".
Damit bin ich viel auf Treffen, aber auch nur einfach mal so unterwegs.
Auch wenn es hier teils um Militärfahrzeuge geht, habe ich mit "Kriegspielen" nichts im Sinn, es geht mir ausschließlich um den Erhalt der alten Technik.
 

 

 

UAZ 469b  

 

 

 

 

 GAZ 69 M 

 

 

 

Crossauto 

 

 

 

 

Wird fortgesetzt.   

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der UAZ befindet seit 2001 in meinem Besitz.  Er ist Baujahr 1976.
An ihm begestert mich die urige russische Technik und die hohe Geländegängigkeit.
Ich fahre mit ihm gern zu Millitärfahrzeugtreffen, aber auch auf vielen Oldtimertreffen sind diese Art Fahrzeuge gern gesehene Gäste.
Optisch ist er an die NVA-Fahrzeuge der 80er Jahre angelehnt, wobei ich nicht auf 100%ige Originalität Wert lege.

 

 

 

 

 

 

Der GAZ wurde 2004 vor dem Verschrotten gerettet und neu aufgebaut.
Er ist Baujahr 1958.
Es ist der Vorgängertyp des UAZ 469b und einige Fahrwerks- und Bremsteile sind identisch.
Er wurde bis fast bis auf die letzte Schraube zerlegt, was kaputt war wurde repariert, was verrostet war wurde neu angefertigt und eingeschweißt.
Dann wurde alles lackiert und wieder zusammen gebaut.

 

 

 

 

Dieses Auto habe ich  im Jahr 2000/2001 für meinen Sohn gebaut.
Die Bauzeit betrug etwa ein halbes Jahr (immer ein paar Stunden abends). Es wurde alles ohne Zeichnung oder Bauplan hergestellt.
Alle Teile wurden aus dem Schrott zusammengesucht, an dem Auto hat nur die Farbe Geld gekostet.

 

Den Rahmen habe ich aus leichtem Konstruktionsrohr geschweißt und das Fahrwerk besteht aus zwei Trabant Vorderwagen.
Ursprünglich war auch ein Trabantmotor eingebaut, aber mein Sohn meinte irgendwann (mit etwa 12 Jahren!) das er zu schwach sei... Also wurde ein Wartburgmotor mit 50 PS eingebaut der das Auto nun wirklich mehr als ausreichend "befeuert".
Bereift ist er derzeit mit recht grobstolligen DDR-Winterreifen, ein Umbau auf richtige Autocrossreifen wird aber demnächst in Angriff genommen.